Kategorien &
Plattformen

Todschick - die Schattenseite der Mode

Todschick - die Schattenseite der Mode
Todschick - die Schattenseite der Mode
© Kolpingwerk DV Trier

Wir laden euch heute ein zu einem Fernsehabend und Online-Gespräch „Todschick – die Schattenseite der Mode“ am Montag, 26. April 2021 von 18.30 bis 20:30 Uhr

Jede Woche landet neue Ware in den Geschäften der großen Modeketten.  Seit vielen Jahren versprechen uns die Modefirmen, saubere und faire Produktionsbedingungen. Sind das nur leere Versprechungen? Und wie sind die Zusammenhänge?
Auch wenn sich in unserer in weiten Teilen globalisierten Welt Handlungen auf viele Menschen in unterschiedlichen Ländern auswirken, so tragen doch oft die Verursacher*innen nicht die Verantwortung für ihr Handeln.
Das Kolpingwerk ist wie viele andere Organisationen Mitglied der Initiative Lieferkettengesetz. Solche Initiativen gibt es zwischenzeitlich in vielen Ländern.
Es gibt einen Zusammenhang zwischen Fast-Fashion, Konsum und deren Auswirkungen.
Als Hauptpate im Agenda-Kino wollen wir die verschiedenen Aspekte in zwei Schritten beleuchten: Nach einer Einführung zeigen wir den Film "Todschick - die Schattenseite der Mode". Inge Altemeier und Reinhard Hornung drehen in maroden Fabriken, in denen H&M und KIK produzieren lassen, sprechen mit Arbeiter*innen und Fabrikbesitzern darüber, was die Mode-Konzerne unternehmen, um die menschenunwürdigen Arbeitsbedingungen zu beenden. Und sie begleiten die Rechtsanwältin Marie Laur Guislan bei der Beweisaufnahme im Fall des französischen Konzerns AUCHAN nach Bangladesch, denn in den Trümmern des Rana Plaza Gebäudes wurden auch ein Markenzeichen von AUCHAN gefunden.
In einem Gespräch werden dann verschiedene Akteure aus ihrem Erfahrungszusammenhang berichten. Dabei sind auch die Auswirkungen von Corona auf Mode, Textilindustrie und Lieferketten Thema.
Nach der Begrüßung und Einführung zeigen wir den 52minütigen Film. Anschließend wird eine Diskussion mit verschiedenen Gesprächspartnern stattfinden.
Es entstehen keine Kosten. Folgt einfach diesem Link:

Zoom-Meeting beitreten
us02web.zoom.us/j/83005610274

Meeting-ID: 830 0561 0274
Kenncode: 925364

Damit wir wissen, wer von euch teilnehmen möchte, könnt ihr euch unter anmeldung@kolping-trier.de kurz anmelden.

Zoom verlangt bei Eintritt in die Veranstaltung eine E-mailadresse. Hier kann aber auch eine Fantasieadresse eingegeben werden, sodass diese persönlichen Daten nicht bei ZOOM gespeichert sind.
Es gelten unsere Datenschutzbestimmungen (s.Anhang). Für die Verwendung der Software ZOOM übernimmt die Heinrich-Böll-Stiftung keine Haftung. Die geltenden Datenschutzrichtlinien von Zoom finden Sie hier.
Der Link wird von der Heinrich-Böll-Stiftung zur Verfügung gestellt.

 

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Anaylse, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden.

Anbieter:

Google Ireland Limited

Datenschutz

Bistum Limburg

Datenschutz