Kategorien &
Plattformen

Kolpinggedenktag und Ehrungen der Mitglieder

Kolpinggedenktag und Ehrungen der Mitglieder
Kolpinggedenktag und Ehrungen der Mitglieder

Der Kolpinggedenktag 2020 war, wie so vieles in diesem Jahr, anders als sonst. Los ging es, wie immer, mit einem Gottesdienst in der Barbara-Kirche mit Präses Pfarrer Armin Sturm. Mehr als 40 Kolpingmitglieder waren gekommen. Coronabedingt musste die anschließende Feier im Gemeindehaus mit Fasten- und Solidaritätsessen ausfallen. Die dort übliche Ehrung langjähriger Mitglieder konnte aber, mit Abstand, immerhin in der Kirche erfolgen. Kolping-Vorsitzender Ferdi Müller erinnerte daran, dass eigentlich für 70-jährige Mitgliedschaft Josef Hewel geehrt worden wäre. Er konnte dieses besondere Jubiläum aufgrund seines Todes vor wenigen Monaten leider nicht mehr erleben. An seiner Stelle nahm seine Tochter Eva Grohs die Ehrung entgegen. Für 60-jährige Mitgliedschaft konnte Eberhard Kautz, für 40-jährige Mitgliedschaft Marie-Luise Nikolai und für 25-jährige Mitgliedschaft Gerald Schneiders sowie Rosemarie und Franz Stabel geehrt werden. Alle erhielten eine Urkunde des Kolpingwerkes und ein Präsent der Kolpingfamilie. Außerdem wären für 25-jährige Mitgliedschaft noch Thomas Enders, Bernhard Nobel und Margot Weber geehrt worden, die aber aus Alters- bzw. Gesundheitsgründen nicht teilnehmen konnten. Die Ehrung wird nachgeholt. Wenn auch das Fasten- und Solidaritätsessen ausfallen musste, so wurden dennoch 716 Euro für soziale Zwecke gespendet, die je zur Hälfte für das Babyhospital in Bethlehem und ein soziales Projekt von Pater Hermann Wendling in Peru verwendet werden. Ferdi Müller erläuterte, dass zwar 2020 viele Veranstaltungen nicht möglich gewesen seien, die Kolpingfamilie und ihre Mitglieder sich aber dennoch stark sozial engagiert habe. So habe die Kleidersammlung im September mit deutlich über 12 Tonnen gesammelten Altkleidern das beste Sammelergebnis seit zehn Jahren erzielt. Anfang Dezember seien der Solidargemeinschaft „Menschen in Not“ 70 Weihnachtspäckchen für Kinder in Tasnad, Rumänien übergeben und zusätzlich ein Betrag von 335 Euro überwiesen worden. Für die Aktion „Mein Schuh tut gut“ des Internationalen Kolpingwerks seien 14 große Kartons mit rund 280 Paaren Schuhe gesammelt worden. Zum Abschluss wurde allen Mitgliedern ein Weihnachtsbrief des Vorsitzenden und der Jahresflyer 2021 überreicht. Alle Gottesdienstbesucher, egal ob Kolpingmitglied oder nicht, erhielten zudem einen weihnachtlichen Gruß in Form einer kleinen Tafel Schokolade des Eine-Welt-Ladens.

Bild:        Ehrung in der Pfarrkirche mit Abstand: Die Jubilare mit dem Kolping-Vorsitzenden
Ferdi Müller und Pfarrer Armin Sturm und dem Bannerträger Peter Stockhausen.

 

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Anaylse, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden.

Anbieter:

Google Ireland Limited

Datenschutz

Bistum Limburg

Datenschutz