Kategorien &
Plattformen

Digital verklärt...

ein Angebot des Kolpingwerks
Digital verklärt...
Digital verklärt...

Von Frankfurt bis Koblenz, ja bis zum Urlaubsort in Frankreich war es möglich, sich gemeinsam auf eine Bibelstelle einzulassen.

Ulrike Schneider, geistliche Leiterin des Bezirks Rhein-Lahn, hatte den Abend vorbereitet. Manche Teilnehmenden waren zum zweiten Mal dabei, andere kannten die Methode noch nicht oder hatten sie noch nicht online erfahren.

Beim Bibliolog geht es darum, das, was "zwischen den Zeilen" eines Schrifttextes steht, zu betrachten und ins Bild zu bringen. Die Teilnehmenden werden eingeladen, einer bestimmten Person aus dem Text, ihre Stimme, Gedanken und Gefühle zu leihen. Sie dürfen sich in eine vorgegebene Rolle hineinversetzen und zum Ausdruck bringen. Wie beim Bibelteilen gibt es keine richtige oder falsche Antwort, alles darf gesagt werden und so stehen bleiben. Geschickt hatte Ulrike Schneider die Frage gelöst, wie sie einzelne ansprechen konnte, die ja in einer bestimmten Rolle ihre Meinung äußern sollten: die Jünger wurden sozusagen durchnummeriert. Die Leiterin des Bibliologs spiegelte die Antworten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer wider, weil das Gesagte wichtig und wertvoll ist, und damit es für alle nochmal gut hörbar wurde. In der Nachbesprechung bestätigten viele Teilnehmende, dass sie völlig neue Aspekte in der doch recht bekannten Bibelstelle von der Verklärung auf dem Berg Tabor entdeckt hatten.

Angenehm war es bei der Methode auch, dass stille Teilnehmende genauso eingeladen waren, dann eben als Zuhörende, dabei zu sein. Sinnvoll war es, dass der virtuelle Raum schon eine halbe Stunde früher geöffnet war. So konnten technische Hindernisse rechtzeitig geklärt werden bzw. erklärt werden, wie es geht, digital die Hand zu heben, um sich zu Wort zu melden.

Sicherlich ersetzt eine digitale Veranstaltung nicht ein persönliches Treffen. Es ist allemal besser, als dass nichts stattfindet. Und es gibt Vorteile: eine Teilnehmerin fand es klasse, dass sie gemütlich vom Sofa zuhause aus mitmachen konnte, die Frankreich-Urlauberin hätte ohne moderne Technik gar nicht dabei sein können. Und immer wieder ist faszinierend, wie weit der Einzugsbereich am gleichen Thema Interessierter ist – Bibelarbeit orts- und verbandsübergreifend! Im nächsten Jahr wird das Kolpingwerk Diözesanverband Limburg mit Ulrike Schneider weitere Termine für Online-Bibliolog anbieten.