Der Partnerschaft ein Gesicht geben - Option für junge Menschen

Die Zusammenarbeit mit dem Kolpingwerk Rumänien und dem Kolpingwerk Diözesanverband Limburg begann sehr schnell nach dem Zusammenbruch des kommunistischen Systems mit Hilfstransporten und humanitären Hilfen in den Nordwesten Rumäniens. Seit 2004 fanden zahlreiche Jugendbegegnungen zwischen Rumänien und Deutschland statt. Seit dem Partnerschaftsabkommen im April 2005 unterstützt der Diözesanverband Limburg verstärkt den Verbandsaufbau in den Bistümern Satu Mare und Oradea. Er unterstützte auch die Gründung der Kolpingfamilie Tasnad. Ziel ist neben der Stärkung bestehender Kolpingfamilien auch die Förderung von Kolpingaktivitäten für junge Menschen.


Zuletzt besuchten Mitglieder des Fachausschusses „Eine Welt“ im Juni 2015 unsere Partner in Rumänien. Es fand ein reger und intensiver Austausch über die Arbeit in Rumänien wie auch in unserem Diözesanverband statt. Ein Schwerpunkt der zukünftigen Zusammenarbeit liegt darin, der Arbeitsmigration junger Menschen ins Ausland entgegenzuwirken. Neben beruflicher Qualifikation fördern die Projekte des Diözesanverbandes Limburg auch das ehrenamtliche Engagement junger Menschen.