Bundesstaat Minas Gerais

Nach der Gründung der Stadt Belo Horizonte 1897 haben sich viele Familien – auch wegen der billigen Landpreise- in der geplanten Region von Belo Horizonte niedergelassen. Die Stadt wuchs ohne jegliche Planung und drängte die arme Bevölkerung an den Stadtrand in die sogenannten Favelas. Die Stadt, die ursprünglich für 30.000 Einwohner geplant wurde, hat heute ca. 2,5 Mio Einwohner und ist die Hauptstadt des Bundesstaates Minas Gerais.

Da die Stadtviertel sich ohne strukturelle Vorgaben entwickelt haben, gibt es Ungleichheiten zwischen Stadtzentrum und der Peripherie im Angebot von öffentlichen Dienstleistungen. Auch in Ribeirão das Neves haben einige Viertel strukturell mehr zu bieten als andere. Die Stadt bemüht sich, die Armut zu verringern und drängt darauf, schwerpunktmäßig sozialpolitische Aktivitäten für die soziale Eingliederung in den Favelas durchzuführen.