Brasilien

ist das fünftgrößte Land der Erde mit einer Bevölkerung von ca. 200 Millionen Menschen unterschiedlicher Herkunft und ethnischer Zugehörigkeit. Brasilianer werden meist als „Mischvolk“ wahrgenommen. Die Sklaverei wurde in Brasilien erst 1888 abgeschafft und ist mit ursächlich dafür, dass die afroamerikanische Bevölkerung heute noch den Großteil der Landlosen, Kleinbauern und Ärmsten bildet, die an der wirtschaftlichen, sozialen und politischen Entwicklung kaum teilhaben. Es ist bis heute nicht gelungen, eine gerechte Verteilung der Wirtschaftsgüter zu erreichen. In der Folge sind bis heute große Teile der Bevölkerung sozial und wirtschaftlich an den Rand gedrängt und partizipieren kaum vom wirtschaftlichen Wachstum. Weite Teile der Wirtschaft und der Politik sind durch Korruption beeinflusst. In dieser Situation sind gerade die Ärmsten auf unsere Unterstützung angewiesen, wenn sie sich aus dem Teufelskreis von Armut, fehlender Bildung, Arbeitslosigkeit, Drogenkonsum, Prostitution, Unterdrückung, Ausbeutung und Abhängigkeit befreien wollen.